KONTAKT:
Tel: 02056-2577507
Mob: 0152-08515446
E-Mail schreiben

IMPRESSUM:
Manuela Stadtfeld
Sauerbruchstr. 25a
42579 Heiligenhaus
St-Nr: 139/5218/1618

 

Ziel ist es, einen Weg zu finden, um die größtmögliche Harmonie zwischen Pferd und Reiter zu erreichen.

Egal in welcher Reitweise, es geht immer darum, einen Weg zu finden, mit dem Pferd als Partner und Freund zu harmonieren. Dieses fängt nicht beim Reiten, sondern bei Fütterung und Haltung an. Ich vermittle den Reitern ein Grundwissen über Pferde, um dem Tier möglichst gerecht zu werden. Ein guter Futter- und Gesundheitszustand sind vor Trainingsbeginn eine gute Basis. Bei chronischen Krankheiten oder in der Rekonvaliszensphase wird der Trainingsplan und die Fütterung dementsprechend angepaßt. Auch die Haltung wird überprüft, natürlich immer mit dem Pferdebesitzer zusammen: Wie lange steht das Pferde täglich in der Box? Wie und wann wird das Pferd bewegt? Was wird gefüttert? Wie und wann wird gefüttert? Usw. Nicht jedes Pferd hat hier die gleiche Prioritätenliste in seinen Bedürfnissen.

Dann erst geht es um den Umgang und das Interieur, die inneren Eigenschaften des Pferdes. Ich schaue mir das Pferd in der freien Bewegung an, wie der Reiter es führt, wie das Verhältnis zwischen Tier und Mensch ist: Hat das Pferd vertrauen? Ist das Pferd dominant gegenüber dem Menschen? Ist es ungeduldig? Ist es tempramentvoll? Ist es ehr ruhig? Wie verhält es sich Artgenossen gegenüber? etc. 

Und später werden wir das Exterieur, den Körperbau, beurteilen und mit daraufbasierend, das Training aufbauen. Viele Untugenden oder Schwierigkeiten können auch durch eine Schwäche im Körperbau oder durch zu lange falsche Bewegungen endstehen. Es können sich Verspannungen und Blockaden bilden.  Sollten sich solche Schwierigkeiten zeigen, sollte ein/e Ostheopath/in oder ein/e Physiotherapeth/in das Pferd begutachten. Hier ziehe ich, gerne Jutta Hackmann, eine Pferdephysiotherapeutin, zu Rate. Sie erziehlt viele gute Erfolge mit Ihrer Arbeit. 

 

Es gibt viele Wege zum Ziel, Abwechslung motiviert Reiter und Pferd

Ein Weg zur harmonischen Zusammenarbeit wird gesucht, hierzu gehört nicht nur das Reiten, sondern Bodenabeit, Dominanztraining, Gelassenheitstraing, Freispringen, Doppellonge, diverse Stangenarbeit, reiten am langen Zügel, reiten im Gelände, lösende Übungen, die dem Stand des Reiters entsprechen. Jedes Pferd-Reiter-Team kann seinen speziellen Weg finden.